h1

Dhimmi

Freitag, 23. November 2007

Dhimmis, “geschützte Völker”, sind frei ihre Religion unter einem Scharia-Regime auszuüben, sind aber Subjekt einer Reihe von erniedrigenden Regeln, die dazu geschaffen sind die Gebote des Koran durchzusetzen, damit sie „sich unterworfen fühlen“ (Sure 9,29). Diese Verweigerung gleicher Rechte und Würde bleibt Teil der Scharia und ist als solcher Teil des Gesetzes, an deren Durchsetzung – letztlich gegenüber der gesamten menschlichen Rasse – die globalen Jihadisten überall arbeiten.

Wenn Dhimmis sich über ihren untergeordneten Status der institutionalisierten Erniedrigung oder über Armut beschwerten, erklärten ihre Herren den Vertrag für ungültig und betrachteten sie als Feinde des Islam, Freiwild, als Objekte der Gewalt. Konsequenterweise waren Dhimmis allgemein eingeschüchtert zu schweigen und schlimmeres. Es ist fast unbekannt, dass Dhimmis sich gegen ihre Unterdrücker äußerten; das zu tun wäre Selbstmord gewesen. Jahrhunderte lang lernten die Dhimmi-Gemeinschaften in der islamischen Welt in Frieden mit ihren muslimischen Beherrschern zu leben, indem sie sich in ihre Unterwürfigkeit fügten. Einige identifizierten sich sogar aktiv mit der dominanten Klasse und wurden deren emsige Verfechter.

Angeführt von Dhimmi-Akademikern und eigene Interessen vertretende Lobbygruppen hat diese Haltung der züchtigen Unterwerfung Eingang in die westlichen akademischen Studien des Islam gefunden, von dort in Journalismus, Schulbücher und den öffentlichen Diskurs. Die Verheerungen des Jihads und des Dhimmitums dürfen nicht aufgezeigt werden; das zu tun würde den multikulturellen Ethos stören, der heutzutage überall vorherrscht. Das zu tun würde die Chancen auf Frieden und Annäherung zwischen den Zivilisationen gefährden, die nur allzu schnell aufeinanderzuprallen bereit sind. (Definition übernommen von Dhimmi Watch.)

 

Inzwischen gibt es bei Politically Incorrect eine ansehnliche Beschreibung der Stellung von Nichtmuslimen im Islam und in mehrheitlich nicht islamischen Gesellschaften (Schlagworte: Dhimmi, Muhadi, Harbi).

 

Advertisements

3 Kommentare

  1. Dhimma/Dhimmitude, das ist ein
    überlebenswichtiges Thema.

    Es mag manchem ja surreal erscheinen;
    ebenso die mittelalterlich
    anmutende Träumerei vom Kalifat.
    Dhimma, Scharia, Kalifat … jedoch die
    Radikalen meinen das ernst. Und dressieren
    ihre Kinder entsprechend.

    Euch ein „Weiter so!“ und
    frohes neue Jahr

    Jacques Auvergne
    Sägefisch
    http://jacquesauvergne.wordpress.com/


  2. der artikel ist wirklich noch sehr milde ausgedrückt, diese artikel belegen: die zeit europäischer Islamisierung war noch viel brutaler!

    http://www.taz.de/index.php?id=archivseite&dig=2002/09/21/a0331

    http://www.moritz-medien.de/75+M55418d298be.html

    vom gleichen verfasser findet man auch bei faz.net einen artikel unter suchbegriff *dhimmi*


  3. […] ———— *Eine deutsche Umschreibung kann man hier nachlesen. Explore posts in the same categories: Palästinenser, Weltmedien und […]



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: