h1

Eurabia

Freitag, 23. November 2007

Bat Ye’ors erster wichtiger Begriff zur Beschreibung der Lage Europas im Zeitalter des globalen Jihad. „Eurabia“ beschreibt ein „arabisiertes“ Europa, das so gewollt und seit Jahrzehnten angestrebt wird. Was die Europäer getrieben hat, sich den Arabern derart zu ergeben, sich regelrecht zu unterwerfen, ist bis heute nicht ganz klar. Der Zeitpunkt und Auslöser schon: Die „Ölkrise“ von 1973.

Die arabische Erpressung Europas mit der Waffe Öl hat dazu geführt, dass sich europäische Politiker unter französischer Führung den Arabern an den Hals warfen, um sich nicht noch einmal von den Ölscheichs erpressen zu lassen. Das Ausmaß dieser Bemühungen spottet allerdings jeder Beschreibung:

In einer Reihe von zwar öffentlich zugänglichen, aber wenig publizierten und bekannt gemachten Verträgen verpflichteten sich die Europäer arabische Arbeitskräfte in großer Zahl ins Land zu holen, für deren Religion und Gebräuche zu werben, sie in der ihnen genehmen Form ausüben zu lassen, arabische Kultur, Sprache und denken sowie die politische Meinung in die europäische akademische Landschaft (dominant) mit einzubringen und die Araber politisch zu unterstützen; darüber hinaus wurde eine Technologie- und Geldtransfer initiiert. Einzige Gegenleistung der arabisch-muslimischen Welt: Ölverkauf nach Europa. Mit anderen Worten: Die arabisch-muslimischen Staaten entledigten sich ihres Bevölkerungsproblems, brachten ihre Ansichten dominant in die europäische öffentliche Meinung und Politik und machten damit noch Geld; eine Integration der arabischen Einwanderer in Europas Werte und Lebensweise war explizit nicht vorgesehen – wenn nicht gar vertraglich verboten. Die Europäer hingegen haben sich verpflichtet die arabische Seite zu vertreten, für sie zu werben und die eigene Bevölkerung entsprechend zu „bilden“ – mit anderen Worten: Ganz Europa hat gefälligst antiisraelische Propaganda zu machen und das Primat des Islam anzuerkennen.

Das hat zum einen zur Folge, dass heute in Sachen Israel die Märchen und Lügen des arabischen Antisemitismus in Europa Allgemeingut und „wahr“ sind, während die Fakten eine andere Sprache sprechen. Zum zweiten breitet sich der Islam in Europa mit aktiver Unterstützung der europäischen Eliten massiv aus, erwartet (und bekommt oft) Sonderrechte, die niemand sonst erhalten würde und darf die Dominierung der Mehrheitsgesellschaft anstreben, während umgekehrt das Mitführen einer persönlichen Bibel in Saudi-Arabien schon bei der Einreise beendet werden kann (indem diese in den Reißwolf wandert). Europa hat auf alle Empfindlichkeiten von Muslimen und Arabern Rücksicht zu nehmen – ohne dass die andere Seite in irgendeiner Weise Ansätze zu reziprokem Verhalten zeigt oder zeigen muss.

Das ist die sehr brutale, absolute Kurzfassung. Die ausführliche findet sich hier.

Advertisements

7 Kommentare

  1. […] Bat Ye’ors vigtige bog: Eurabia Filed under: Culture, Dhimmi, Eurabia, European Integration, Immigrants, Immigration, Islam, Jihad, Migration, Muslims, Perspectives, Trade and Culture Agreements — Sonia Wahnloop @ 11:15 pm Fra : https://piwords.wordpress.com/2007/11/23/eurabia/ […]


  2. Ich have einige linien zur Dänish übersezt auf:

    http://danmark.wordpress.com/2007/11/25/bat-yeors-vigtige-bog-eurabia/

    Ich habe viele entries über diese thema in English:

    http://danmark.wordpress.com/category/english-versions/

    Sonia, Danmark.wordpress.com


  3. Fra Jerusalem Post – en boganmeldelse af Bat Ye’ors: Eurabia: The Euro-Arab Axis :

    “How is it that ten percent of France is Muslim, 15% of Denmark is Muslim and close to half of the births in the next generation will be Muslim? Imperious mosques and lawless Muslim neighborhoods dot the landscape of major European cities. And Spain willingly and meekly chose to acknowledge its Islamic past, and that pro-Arab opinion is rampant and anti-Israeli sentiment vitriolic.”Mordechai Nisan har villet supplere boganmeldelsen med lidt statistik fra det høje nord. Lidt googling overrasker – han er ikke bare endnu en dårlig journalist, men:
    “Dr. Mordechai Nisan teaches Middle East Studies at the Hebrew University of Jerusalem in the Rothberg International School. He is a Research Consultant for the Jerusalem Institute for Western Defence and a member of the Jerusalem Summit’s Academic Committee…”


  4. […] drei Jahrzehnten, seit der Ölkrise von 1973, eine geheime Übereinkuft darüber besteht, daß Europa im Austausch gegen Erdöl muslimisiert werden soll (Stichwort: Eurabia). Zur Umsetzung dieses Plans bedarf es oberfeiner Pinkel-Dhimmis, wie sie sich an allen Ecken und […]


  5. es wäre gut, die „verträge“ nicht nur anzusprechen, sondern auch zu nennen mit einer quelle, wo sie heruntergeladen und gelesen werden können zur weiteren analyse. wenn diese quellen nicht bekannt sind, können sie auch nicht argumentativ eingesetzt werden im kampf gegen den islam.


    • Im verlinkten Artikel „Eurabia“ sind die Quellen angegeben.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: