h1

Kinderstürmer

Freitag, 23. November 2007

Meines Wissens von Henryk M. Broder kreierte Bezeichnung für die „tageszeitung“, kurz taz.
Entstanden und gerechtfertigt durch die exzessiv antiisraelische Haltung des Blattes, dessen „Einschätzungen“ zum Nahost-Konflikt nicht nur links außen sind, sondern über den linken Rand weit nach rechts rüberschwappen. Die taz bedient alles, was Israel feindlich gesinnt ist, mit Munition, die denen in die Hände spielt, die dort unten das verüben wollen, was wir auf dem Balkan als „ethnische Säuberungen“ kennen gelernt haben. In diesem Fall die Gruppen, die den Nahen Osten von den Juden reinigen wollen. Insofern eifert der „Kinderstürmer“ einem Blatt nach, das 1000 Jahre lang kräftig verkauft wurde; als Nachahmer sind sie in Berlin aber noch nicht so weit und lernen noch. Daher „Kinder“.

Advertisements

One comment

  1. […] ganz extrem links gelten kann und auch bei “Neues Deutschland” oder der Westversion (Kinderstürmer) nicht mehr unterkommt, aber vom Arbeiter- und Bauernparadies auf deutschem Boden übrig geblieben […]



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: