h1

Political Correctness

Freitag, 23. November 2007

Eine totalitäre Ideologie der Intoleranz. Political Correctness behauptet in der Tradition der Bürger- und Gleichberechtigungs-Bewegungen zu stehen, überzieht deren Ziele aber weit und versucht sie der Allgemeinheit aufzuzwingen. Es geht nicht mehr um den höflich(er)en Umgang aller Menschen mit allen anderen, sondern um die selektive Verteilung einer solchen an ausgewählte „Korrekte“ und ihre Verweigerung gegenüber denjenigen, die nicht die Korrektheit und vermeintliche Toleranz der Definiteure einer bestimmten Korrektheit an den Tag legt.

Political Correctness ist ideologisch, weil abweichende Meinungen nicht geduldet werden.

Political Correctness ist undemokratisch, weil abweichende Meinungen nicht geduldet werden.

Political Correctness ist intolerant, weil abweichende Meinungen nicht geduldet werden.

Political Correctness ist totalitär, weil abweichende Meinungen nicht geduldet werden.

Political Correctness ist Erpressung, weil abweichende Meinungen nicht geduldet werden.

Wer abweichende Meinungen trotzdem äußern können will, wird nieder gemacht, isoliert und als rassistisch, totalitär, intolerant und ideologisiert stigmatisiert – also als genau das, was die politisch Korrekten sind, aber nicht zugeben.
Die politisch Korrekten behaupten zwar gerne, dass es DIE Wahrheit nicht gibt, sondern nur WahrheitEN – lehnen aber jegliche politisch inkorrekte Wahrheit ab.

Mit anderen Worten: Die Vertreter der Political Correctness sind genau das, was sie den politisch Unkorrekten vorwerfen. Political Correctness ist ein verlogenes Konzept des Betrugs und Selbstbetrugs. Wer mehr darüber lesen möchte, kann sich bei Politically Incorrect darüber informieren, wo sie herkommt und wie sie heute genutzt wird, vor allem von Muslimextremisten und Halal-Hippies.

Die Texas A&M University schreibt jährlich einen Wettbewerb für die angemessene Definition eines zeitgenössischen Begriffs aus. 2007 hießt der Begriff „political correctness“. Der Gewinnervorschlag:

Political Correctness ist eine Doctrin, die von einer eingebildeten, unlogischen, linken Minderheit gehegt und von skrupellosen Mainstream-Medien rabiat beworben wird, die Behauptung aufstellen, dass es absolut möglich ist einen Haufen Scheiße am sauberen Ende aufzuheben.

Advertisements

One comment

  1. Es gibt kein böseres, dümmeres, feigeres, mitleidsvolleres, eigennützigeres, boshafteres, neidischeres und undankbareres Tier als die Öffentlichkeit. Sie ist die größte aller Feiglinge, denn sie fürchtet sich vor sich selbst.
    William Hazlitt, (1778 – 1830), englischer Essayist



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: