h1

Alibi-Juden (Alibijuden)

Donnerstag, 18. Dezember 2008

…sind Juden, die willentlich (oder auch nicht) von Judenfeinden, Antisemiten, „Antizionisten“ und allem möglichen anderen Gesocks mit mal mehr, mal weniger radikalen Ansichten gegen Israel als Argumentationshelfer zur Verfügung stehen.

Sie sind besoffen von den „Friedens“-Argumentationen und –sehnsüchten der Israelfeinde; sie lassen keine Gelegenheit aus Israel zu „kritisieren“, natürlich nur zu dessen Besten. Sie wenden sich gegen alles, was Israel ausmacht, was es stark macht. Sie wenden sich gegen jüdische Gruppen, die Israels „Propagandasprachrohr“ sind (so z. B. Die Tochter über den Zentralrat der Juden in Deutschland). Sie gehen mit ihrem Jude sein hausieren, spielen sich als die besseren Juden auf, selbst dann noch, wenn sie sich vom Judentum schon losgesagt haben. Aber vor allem: Sie liefern denen bereitwillig Steilvorlagen, die offen oder verhohlen Israel untergraben und beseitigen wollen. Sie sind stolz darauf von Israels Feinden an die vorderste Front geholt zu werden, deren nützliche Idioten zu sein und Juden das Leben schwer bis unmöglich zu machen, die sich nicht genauso verhalten.

Mancher nennt sie Juden für die Vernichtung Israels oder moderne Kapos; andere sagen einfach nur Alibijuden; Letzteres dürfte genauer sein, denn sie engagieren sich nicht nur für die Beseitigung des jüdischen Staates. Es gibt sie zuhauf, in Israel, in Europa, in den USA. Zu einem nicht unerheblichen Teil – aber nicht grundsätzlich – sind sie jüdische Antisemiten. Aber vor allem gehören sie einem Teil der Bevölkerung an, der über eine gute bis sehr gute Bildung verfügt; oft tragen sie akademische Titel oder Ehrentitel. Anscheinend muss man einen recht hohen Bildungsgrad haben, um die unglaublichen geistigen Verrenkungen machen zu können, die diese Leute brauchen, um sich ihre Wahrheit zurechtzulügen und sie auch noch zu glauben. Denn sie sind durchgängig von dem Wahn überzeugt, den sie da in die Welt posaunen.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Zum Verständnis sei gesagt, dass mit „Die Tochter“ die Antizionistin Evelyn Hecht-Galinski gemeint ist, deren Vater mal Vorsitzender des Zentralrats der Juden war.
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/tolle_tage_mit_juedischen_experten


  2. Hast Recht – ich hatte vergessen den Link zum entsprechenden Eintrag zu setzen. Ist jetzt drin.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: