h1

Fäkalien-Jihad

Samstag, 28. Februar 2009

Mit Fäkalien Lebensmittel (und anders) zu versetzen, um den Ungläubigen zu schaden (und sie vielleicht sogar zu töten oder Epidemien auszulösen), ist ein Mittel des jihadistischen Kampfes und wird in einem Handbuch der Al-Qaida beschrieben.

Genau das ist in Großbritannien gemacht worden: 2008 wurde in einem Geschäft Schokolade verkauft, die mit menschlichen Fäkalien besprüht worden war. In einem Supermarkt nahm die Überwachungskamera einen Mann auf, der zum Verkauf ausliegendes Gebäck mit Fäkalien bespritzte.

Derzeit läuft ein Gerichtsverfahren: Der Täter aus dem zweiten Fall wurde beobachtet, wie er in einem Supermarkt gefrorene Fritten und Weinflaschen besprühte; später machte er dasselbe in einem Buchladen, wo er 706 Bücher kontaminierte (die meisten davon Kinderbücher) und die Toilette des zugehörigen Kaffeeladens einnebelte. Der angerichtete Schaden: rund £700.000.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: